Neuer Vorstand

Zusammenhalten mit Abstand – Wechsel der Präsidentschaft bei den Soroptimistinnen in einer besonderen Zeit. 


Nach Ende der zweijährigen Amtszeit der Präsidentin Heike Zucker-Reimann übergab sie das Amt an Cornelia Wunsch und erhielt im Gegenzug einen großen Blumenstrauß als Dankeschön. Cornelia Wunsch machte in ihrer Antrittsrede den Zuhörerinnen noch einmal bewusst, welchen Bedingungen Organisationen, deren Sinn die Gemeinschaft und der Zusammenhalt ist, zur Zeit ausgesetzt sind. Sie wolle den Club bestärken, Hilfe für Menschen in der Umgebung zu leisten, denn gerade jetzt breche hier eine über Jahre gewachsene Spendenstruktur ein, mit der die Einrichtungen seit Jahren gerechnet haben. Einen ersten Gastvortrag in diesem Sinne steuerte Giesela Stöver de Kaat bei, die mit Überzeugungskraft für die Unterstützung der Projekte der Kinderheilstätte in Nordkirchen warb. Die Soroptimistinnen in Nordkirchen spenden seit Jahren für das Friedensdorf in Oberhausen und die Kinderklinik in Datteln. Eine wesentliche Einnahmequelle ist normalerweise der Verkauf von Wortlichtkerzen auf dem Weihnachtsmarkt in Cappenberg, der in diesem Jahr nicht stattfinden kann. Cornelia Wunsch schaut dennoch mit anpackendem Optimismus in ihre Amtszeit und auf die Chancen, die sich aus den Erfahrungen mit der Pandemie ziehen lassen. 


Der neue Vorstand: Präsidentin: Dr. Cornelia Wunsch; Vizepräsidentin: Dr. Barbara Vogelsang; Schriftführerin: Dr. Eva Krause; Programmdirektorin: Eva Reckmann-Voß, Dr. Jasmin Clausen; Schatzmeisterin: Claudia Geiger; Hilfsfond: Mechthild Raring; Öffentlichkeitsarbeit: Tanja Werner; Delegierte: Dr. Heike Zucker-Reimann, Dr. Ulla van Husen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.